IMGP8957

Verfechters’ Winter-Safety Updated

Es ist schwarz vor den Augen, mein Brustkorb wird plötzlich zusammengedrückt, die Luft wird auch irgendwie knapp. Zumindest habe ich den Eindruck, dass ich den Kaffeebechergroßen Hohlraum zwischen meinen Händen schon 20x durchgeatmet habe. Haben wir wirklich kein Zeichen fürs Ausgraben ausgemacht? Ich strampel mal mit den Beinen…

Böiger, starker Wind und wenig Schnee ergaben perfekte Bedingungen rund um die Rudolfshütte für die 22 Safety Enthusiasten. Nicht weil sich’s dadurch so angenehm sondieren und schaufeln lässt, sondern vielmehr weil jegliche Tourenwünsche im Keim erstickt wurden und damit das gesamte Tageslicht und die gebündelten Kräfte der Mitstreiter zu Verfügung standen. Dies war auch nötig: Etliche kapitale Löcher (aka Freeriderfalle) wurden gebuddelt, sondiert wurde bis zur perfekten Perforation der Skisäcke, Mehrfachverschüttungen wurden aufgelöst, Erstsignale gesucht, Personen verbuddelt (s. o.) usw.

Das Konzept der inhomogenen Gruppen vom letzten Update hat sich wieder bewährt: Etliches Fachwissen konnte sortiert, abgeglichen, bewertet und diskutiert werden. Auch das World-Cafe war wieder am Start.

Alles in allem: Wer nicht dabei war hat Pech gehabt, und kann nur hoffen, dass die nächste Kajaksaison schnell vergeht und es derweilen auch nicht mehr schneit.

Vielen Dank v. a. an Fabse und Jul für die Orga!

Links zu Ergebnissen des Winter-Safety-Updates:
Sondieren, Schaufeln, Piepssuche

Hinterlasse eine Antwort